Slider

Geschichte

Das Gründungsjahr unserer Gemeinde geht bis in das Jahr 1906 zurück. Architekt Ernst Brillinger war es, der im Gründungsjahr die Trinkerrettungsarbeit in der Panoramastraße ins Leben gerufen hat. Wegen benötigter Räumlichkeiten, ließ Brillinger in den Jahren von 1916 bis 1917 sein großes Projekt erbauen, das Haus Elim* in der Felsenstraße 25.

Dieses wunderschöne Gebäude ist bis zum heutigen Zeitpunkt ein Gemeindehaus geblieben. Im Jahr 1945 kehrt Prediger Reichert aus dem Krieg zurück nach Heidenheim. Er leitet die Gemeindearbeit 2 Jahre lang mit Erfolg. 1947 kommt Prediger Pfeifer aus der Kriegsgefangenschaft frei. Er übernimmt die Stelle von Prediger Reichert.

Im Jahr 1966 feiert Prediger Pfeifer das 60 jährige Jubiläum mit seiner Gemeinde. Nur ein Jahr später übernimmt Prediger Wilhelm Fiedler seine Arbeit in der Gemeinde. 1971 wurde die erste große Saalrenovierung im Haus vorgenommen. Fiedlers Gemeindearbeit wird 1974 von Heinz Böhm weitergeführt. 10 Jahre später (1984) stößt dann Andreas Enke zur Chrischona Gemeinde Heidenheim. Er übernimmt die Predigerstelle bis 1995.

In diesem Jahr tritt Bernd Fleißner die Predigerstelle in der Gemeinde an. 1996 feiert Bernd Fleißner mit seiner Gemeinde das 90 jährige Bestehen der Chrischona Heidenheim. Mit großem Engagement erfolgte im Jahre 2001 die zweite große Modernisierung im Hause Elim. Nach Bernd Fleißner trat Dieter Loest die Stelle an. 2006 feierte man das 100 Jährige Jubiläum der Gemeinde. 2009 bis 2013 leitete Michael Rasch die Gemeinde.

Seit September 2013 wird die Chrischona Gemeinde Heidenheim von Lothar Rapp gelenkt.

 

*Elim "Eine Oase mit 12 Quellen und 70 Palmen" - die Bibel (2. Mose 15, 2)